Was ist Bausparen?

 

 

Bei der Idee des Bausparens geht es darum 
gemeinschaftlich Eigenkapital zur Baufinanzierung zu bilden und gleichzeitig einen Anspruch auf zinsgünstiges und zinsstabiles Darlehen zu erwerben.

 

An einem einfachen Beispiel soll gezeigt werden, warum man durch Bausparen schneller zum Eigenheim kommt:


Angenommen zehn Bauinteressenten wollen Wohneigentum zum Preis von jeweils 1000 Geldeinheiten kaufen, haben jedoch nicht genug Eigenkapital. Wenn jeder einzelne von ihnen 100 Geldeinheiten im Jahr sparen würde, hätte er erst nach zehn Jahren genügend Kapital angespart. 
 


Schließen sich aber die zehn Bauwilligen zusammen und zahlen jedes Jahr in einen gemeinsamen Topf jeder 100 Geldeinheiten ein, kann der erste von ihnen bereits nach dem ersten Jahr bauen. Dieser nimmt seine 100 Geldeinheiten und leiht sich bei den anderen die 900 Geldeinheiten aus dem Topf. 

Im nächsten Jahr werden wieder 1000 Geldeinheiten, bestehend aus 900 Geldeinheiten Sparleistung der neun restlichen Bauinteressenten und 100 Geldeinheiten Tilgungsleistung des ersten Häuslebauers in den Topf eingezahlt. So kann am Ende des zweiten Jahres bereits der Nächste sein Wohneigentum finanzieren. Kommen neue Bauwillige hinzu verkürzen sie damit die Wartezeiten der ersten zehn Bauwilligen. 

Da zu den Spar- und Tilgungsbeiträgen noch Prämien durch staatliche Förderung und Zinsen kommen, die aus dem gemeinschaftlichen Vermögen erwirtschaftet werden, füllt sich der Topf noch schneller als in dem Beispiel.

Nach oben